Fahrrad Schutzbleche

Schutzbleche werden auch als Spritzschutz oder Fender bezeichnet. Manch einer verwendet sogar das Wort Kotflügel. Sie sind eine äußerst sinnvolle Anschaffung, denn sie schützen den Fahrer vor Nässe und Schmutz, falls die Fahrbahn nass ist. Aber auch bei gutem Wetter schützen sie vor Steinschlägen und Staub – nicht nur den Fahrer, sondern auch den Fahrradrahmen. Vor allem das Unterrohr des Rahmens muss bei Fahrten auf Schotterpisten viel einstecken und durch die ständigen Einschläge wird der Lack beschädigt. Das sieht unschön aus und hat auch zur Folge, dass der Rahmen leichter rostet. Denn die Lackierung dient zwar der Optik, sie fungiert aber zusätzlich als Korrosionsschutz für Ihr Rad.

Lesen Sie hier weiter

weiterlesen ...
Schutzbleche
13 % gespart
auf UVP
statt 39.99 UVP
34.99
20 % gespart
auf UVP
statt 19.99 UVP
15.99
16 % gespart
auf UVP
statt 44.99 UVP
37.99
10 % gespart
auf UVP
statt 19.95 UVP
17.99
  1. 1
  2. 2

SteckschutzblechSteckschutzbleche

Diese Bleche eignen sich vor allem für Biker, die bei gutem Wetter aus optischen Gründen oder um Gewicht zu sparen, nicht mit Schutzblech herumfahren möchten. Denn es wird lediglich eine kleine Halterung am Rahmen montiert, auf die man die Fender steckt. Werden sie nicht benötigt, kann man sie mit einem Handgriff in Windeseile abnehmen. Für das Hinterrad gibt es sogar Modelle, die mit einer Schelle an der Sattelstütze befestigt werden. Wenn diese nicht benötigt werden, kann man die Klemme ohne Werkzeug öffnen und nichts an dem Fahrrad verrät, dass ein Spritzschutz montiert war.

Befestigung für StrebenVerschraubte Schutzbleche

Der Spritzschutz für das Vorderrad wird meist an der Gabelbrücke montiert und der für das Hinterrad an dem Steg, der die beiden Sitzstreben miteinander verbindet. Zusätzlich werden die Schutzbleche mit Streben an den Ausfallenden befestigt. Dafür sind am Rahmen und an der Gabel Vorbohrungen oder Gewinde angebracht. Sollten Sie sich für diese Art entscheiden, sollten Sie vorher prüfen, ob Ihr Fahrrad diese Bohrungen besitzt. Es gibt auch Modelle, die mit einer Schelle an der Gabel oder den Sitzstreben festgeschraubt werden.

Schutzbleche, die fest montiert wurden, sind sehr stabil und bewegen sich während der Fahrt kaum. Dadurch schlagen Sie bei Sprüngen nicht auf den Reifen und machen keine Geräusche. Zudem sorgen sie für ein stimmiges Gesamtbild, da sie durch die Verschraubung als fester Bestandteil des Fahrrads wahrgenommen werden.

Achten Sie auf die Größe und Breite des Reifens

Damit das Fahrrad-Schutzblech effektiv vor Nässe, Schmutz und Ähnlichem schützen kann, muss es breiter sein als der verwendete Reifen. Jedoch sieht es unästhetisch aus, wenn der Schutz um ein Vielfaches breiter ist. Deswegen gibt es zu jedem Fahrradtyp passende Größen. Unter den technischen Details können Sie nachlesen, für welche Reifengröße und -breite sich der jeweilige Spritzschutz eignet. Falls Sie nicht sicher sind, welche Breite oder Größe Ihr Fahrradreifen hat, können Sie diese einfach von dessen Flanke ablesen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Reifengröße.