Kinderrad oder Jugendrad? Aktive Kids benötigen ein zuverlässiges Bike, um sportlich unterwegs und mobil zu sein

Ab den ersten Fahrversuchen bis hin zur sportlichen Biketour vergeht eine sehr lange und zugleich aufregende und unvergessliche Zeit. Wir von Zweirad-Stadler bieten für jedes Fahrkönnen und jedes Alter das passende Fahrrad um ihr Kind auf seinem Weg zu fördern und zu unterstützen. Dreiräder, Laufräder, Kinderräder mit oder ohne Stützen für den kleineren Nachwuchs. Jugendräder für den sportlichen Einsatz oder mit StVO-Ausstattung für Stadt und Schulweg. Kinderroller, Scooter und BMX-Bikes finden sie ebenfalls hier in unserem Online-Shop und in unseren Filialen. 

Lesen Sie hier weiter

weiterlesen ...
Kinder- & Jugendräder Kinder- & Jugendräder
61 € gespart
auf UVP
statt 649.- UVP
588.-
22 € gespart
auf UVP
statt 79.- UVP
57.-
14 % gespart
auf UVP
statt 49.- UVP
42.-
13 % gespart
auf UVP
statt 54.- UVP
47.-
42 € gespart
auf UVP
statt 174.- UVP
132.-
32 € gespart
auf UVP
statt 114.- UVP
82.-
67 € gespart
auf UVP
statt 219.- UVP
152.-
37 € gespart
auf UVP
statt 109.- UVP
72.-
47 € gespart
auf UVP
statt 279.- UVP
232.-
207 € gespart
auf UVP
statt 649.- UVP
442.-
47 € gespart
auf UVP
statt 149.- UVP
102.-
141 € gespart
auf UVP
statt 529.- UVP
388.-
27 € gespart
auf UVP
statt 104.- UVP
77.-
47 € gespart
auf UVP
statt 134.- UVP
87.-
47 € gespart
auf UVP
statt 229.- UVP
182.-
30 € gespart
auf UVP
statt 159.- UVP
129.-
18 € gespart
auf UVP
statt 95.- UVP
77.-
52 € gespart
auf UVP
statt 169.- UVP
117.-
30 € gespart
auf UVP
statt 159.- UVP
129.-
57 € gespart
auf UVP
statt 229.- UVP
172.-
207 € gespart
auf UVP
statt 649.- UVP
442.-
47 € gespart
auf UVP
statt 439.- UVP
392.-
27 € gespart
auf UVP
statt 109.- UVP
82.-
22 € gespart
auf UVP
statt 139.- UVP
117.-
30 € gespart
auf UVP
statt 149.- UVP
119.-
62 € gespart
auf UVP
statt 329.- UVP
267.-
27 € gespart
auf UVP
statt 199.- UVP
172.-
27 € gespart
auf UVP
statt 84.- UVP
57.-
57 € gespart
auf UVP
statt 184.- UVP
127.-
17 € gespart
auf UVP
statt 104.- UVP
87.-
62 € gespart
auf UVP
statt 219.- UVP
157.-
67 € gespart
auf UVP
statt 329.- UVP
262.-
77 € gespart
auf UVP
statt 259.- UVP
182.-
30 € gespart
auf UVP
statt 179.- UVP
149.-
30 € gespart
auf UVP
statt 149.- UVP
119.-
32 € gespart
auf UVP
statt 114.- UVP
82.-
21 € gespart
auf UVP
statt 549.- UVP
528.-
157 € gespart
auf UVP
statt 1.649.- UVP
1.492.-
32 € gespart
auf UVP
statt 114.- UVP
82.-
71 € gespart
auf UVP
statt 369.- UVP
298.-
57 € gespart
auf UVP
statt 169.- UVP
112.-
141 € gespart
auf UVP
statt 499.- UVP
358.-
27 € gespart
auf UVP
statt 279.- UVP
252.-
57 € gespart
auf UVP
statt 169.- UVP
112.-
157 € gespart
auf UVP
statt 1.549.- UVP
1.392.-
37 € gespart
auf UVP
statt 349.- UVP
312.-
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Das Lauflernrad - Einstieg in die Welt der Fahrräder


Früh übt sich! Mit den aktuellen Kinderfahrzeugen und Lauflernräder können die Kids schon kurz nach dem Laufen spielerisch mit dem „Radfahren“ starten. Lauflernräder schulen den Gleichgewichtssinn als auch gewisse Bewegungsabläufe und andere motorische Fähigkeiten, die Kinder für das Erlernen des Radfahrens benötigen. Zuerst wird das Laufrad noch vorsichtig mit beiden Beinen vorangeschoben aber im Handumdrehen gewöhnen sich die Kleinen an das neue Gefährt und schwingen sich schon bald auf ihren Sattel. Mit Schwung und viel Spaß geht es ab zum Spielplatz, in die KiTa oder zum Kindergarten. Luftreifen und ein höhenverstellbarer Sattel sorgen für Sicherheit und Fahrvergnügen. Die Lauflernräder gibt es für unterschiedliche Größen und Altersstufen. Einige davon eignen sich bereits ab dem ersten Lebensjahr. Hier fährt das Kind aber meistens noch auf vier Rädern. Andere werden erst ab drei Jahren empfohlen. Grundlegend sind Kinder ab dem 36. Lebensmonat bereit für ein richtiges Lauflernrad. Das hängt aber auch von ihrem Wirbelwind selber ab.

Wichtige Faktoren sind

  • Größe des Kindes
  • Schrittlänge und
  • ob es schon sicher laufen kann.

Sind diese drei Kriterien erfüllt, dann steht der Karriere als Radfahrer nichts mehr im Weg. Auf unseren Online-Seiten und in unseren Filialen bieten wir verschiedenste Lauflernräder an. Für Kinder, die noch keine Erfahrung mit diesem Zweirad gesammelt haben, sind Lauflernräder in der reinsten Form erhältlich. Also ohne Bremsen oder verspielten Details, die ablenken könnten. Für Fortgeschrittene gibt es Lauflernräder mit V-Brakes, Ständer und/oder Körbchen. Manche Laufräder sehen schon fast aus wie coole Bikes.

Kind auf Laufrad

Vom Laufrad ohne Pedal geht es dann gleich zum Kinderfahrrad.


Der Tretroller oder Scooter wird bei den meisten Kindern nicht nur als „Vorstufe“ zum ersten richtigen Fahrrad gesehen. Der Roller ist ein dankbarer und ständiger Begleiter auch wenn man schon lange Fahrradfahren kann.

Kind auf Tretroller

Das Kinderfahrrad ist spätestens im Kindergarten- und Schulkindalter gar nicht wegzudenken.

Kinder sind in ihrem Drang zur selbstständigen Mobilität gar nicht zu bremsen. Damit sie ihr Kind frühzeitig und beständig in ihrer Motorik und Balance schulen und fördern können, bieten wir in unserem Online-Shop und unseren Filialen Kinder- und Jugendräder von 12“ bis 27.5“ Größen und in unterschiedlichsten Ausführungen an.

Kinderfahrräder von 12“ bis 20“ für die Youngsters der Bikeszene.


Von 12“ bis 20“ gibt es sehr schöne und coole Fahrräder für kleine Nachwuchssportler. Ob mit oder ohne Stützräder, für den sportlichen Einsatz oder mit allem Drum und Dran um für die Stadt gewappnet zu sein. Die Kinderräder von heute lassen keine Wünsche offen und so manch einer wünscht sich in seine Kindheit zurück um noch einmal dieses tolle Gefühl von Stolz, Bewegungsdrang und Freiheitsliebe zu spüren. An dieser Stelle nur kurz gesagt: Klicken Sie später in unsere Rubrik Fahrrad, denn auch für Erwachsene Biker lässt sich dieser Traum nochmal erfüllen.

Welches Kinderfahrrad passt zu meinem Kind?


Beim Kauf eines Kinderfahrrads sollten alle Komponenten stimmen. Vor allem muss das Fahrrad dem Kind gefallen und die Größe muss passen. Denn nur dann wird es gerne und sicher damit unterwegs sein. Was beim Fahrradkauf beachtet werden sollte und welche verschiedenen Varianten es gibt, zeigen wir hier auf:

Welche Modelle von Kinderrädern gibt es?


  • Kinderfahrrad City/Stadt mit oder ohne StVO-Ausstattung (Wave-Stil,Y-Stil)
  • Kinderfahrrad Mountainbike
  • Kinderfahrrad E-Bike
  • Kinderfahrrad Rennrad
  • Kinderfahrrad BMX

Kinderräder mit Wave-Rahmen sind gut geeignet für den Stadtverkehr, für Radwege und den Schulweg. Hier wird besonders das Ab- und Aufsteigen erleichtert, denn das tiefliegende Unterrohr bietet genügend Beinfreiheit. Der Y-Rahmen besteht aus einem sich gabelnden Rohr (Steuer- und Sattelrohr). Er besticht durch eine sportliche Optik und wird gerne von Jungs gefahren, die sich auf dem Rad- und Schulweg verkehrssicher, praktisch und im coolen Look zeigen möchten.

Kinder-Mountainbikes gibt es in unserem Online-Shop und in unseren Filialen ab einer Rahmengröße von 20“. Denn erst im Alter von 6 bis 8 Jahren ist eine Gangschaltung für anspruchsvollere Steigungen notwendig. Je nach Einsatzzweck entscheidet man sich hier für weniger Gewicht, dafür keine Federgabel oder eine Federgabel und mehr Komfort in der Abfahrt. Ab ca. zehn Jahren kann dann auf ein 24“-Mountainbike umgestiegen werden.

Wie bestimmt man die richtige Rahmengröße bei einem Kinderfahrrad?


Grundsätzlich ist die richtige Fahrradgröße beim Radfahren immer entscheidend und vor allem bei Kindern sollte nicht zu voreilig auf die nächste Größe gewechselt werden. Denn schnell ist der Fahrspaß vorbei, wenn sich Kinder nicht mehr sicher fühlen auf ihrem Drahtesel. Die meisten Hersteller der Kinder- und Jugendfahrräder in unserem Online-Shop haben sich bereits bei der Entwicklung und Produktion der Fahrräder darüber Gedanken gemacht und diese Räder so konzipiert, dass sie den Kindern- und Jugendlichen möglichst früh und lange passen. Durch Verstellen und richtiges Einstellen von Lenker, Vorbauten und Sattel lässt sich die Nutzungsdauer sehr gut verlängern. Beachten Sie aber auch, dass ein zu kleines Fahrrad ebenso ungeeignet ist wie ein zu großes Bike.

Wir bieten Ihnen Fahrräder in hervorragender Qualität. Ein Kinderfahrrad das pfleglich behandelt wird und regelmäßig gewartet und geputzt wird, überdauert oftmals Generationen oder kann sehr gut weitergegeben werden.

Wie schwer darf ein Kinderfahrrad sein?


Ein Fahrrad für Kinder sollte so leicht wie möglich sein. Die Kleinen müssen das Gesamtgewicht des Fahrrads und ihr eigenes Gewicht mit treten, daher ist es notwendig auf das Gewicht zu achten sowie unnötiges Gepäck zu Hause zu lassen oder anderweitig zu transportieren. Die meisten Kinderrahmen bestehen aus leichtem Aluminium oder auch robustem Stahl. Je nach Material und Größe des Fahrrads wiegen die Kinderräder bis 20“ zwischen sieben und zehn Kilogramm.

Welche Ausstattung sollte ein Kinderfahrrad haben?


Abgesehen von der StVO-Ausstattung, die an jedem Fahrrad sein sollte, können Kinderräder zusätzlich mit Lenkerpolster, Sicherheitsgriffen, geschlossenem Kettenkasten und Seitenständer ausgestattet werden.

Sind Stützräder am Kinderfahrrad notwendig?


Mit Stützrädern kann ein Kind, das noch nicht Fahrradfahren kann dieses trotzdem benutzen ohne dass es zum Sturz kommt. Die Stützräder sind für das Erlernen des Radfahrens nicht notwendig. Lässt man die Kinder das Radfahren ohne Stützräder probieren, so fördert das den Gleichgewichtssinn und der Erfolg stellt sich früh ein.

Ist eine Rücktrittbremse am Kinderfahrrad notwendig?


Vor allem die kleineren Kinder können mit Rücktrittbremse wohl intuitiv schneller und besser bremsen. Das liegt auch daran, dass sie eventuell in den kleinen Händen noch nicht genügend Kraft haben und die Vorder- und Hinterbremse fest ziehen zu können. Die meisten Hersteller haben deshalb bei Rädern mit und ohne Rücktrittbremse spezielle Bremsgriffe für Kinder verbaut. So können sie oder ihr Kind selbst wählen welches Bremssystem am besten geeignet ist.

Ein Kinderfahrrad – mehrere Farben und Designs!


Hat man alle sicherheitsrelevanten Punkte beachtet und eine Vorabauswahl getroffen, dann ist jetzt das Kind am Zug. Lassen sie ihr Kind wenn möglich selbst entscheiden welche Farbe und welches Design das Fahrrad haben soll. Auch wenn ihnen vielleicht ein anderes Fahrrad besser gefallen würde, fahren wird es ihr Kind und zwar dann mit viel Freude und aus vollster Leidenschaft!

Wie erkenne ich die richtige Fahrradgröße für mein Kind?


Um die richtige Juniorbike-Größe zu ermitteln, benötigen Sie ein Maßband oder einen Zollstock. Stellen Sie Ihr Kind am besten barfuß mit dem Rücken an eine Wand oder eine Tür und messen Sie die aktuelle Körpergröße. Achten Sie später beim Einstellen der Sattelhöhe  insbesondere bei Fahranfängern -stets darauf, dass Ihr Kind den Boden möglichst mit beiden Füßen komplett berühren kann und wechseln sie rechtzeitig, aber nicht zu früh auf die nächste Fahrradgröße.

Körpergröße und Alter des Kindes

  • 12“-14“ ab 95 cm bis 120 cm / 3+ Jahre
  • 16“ ab 105 cm bis 125 cm / 4+ Jahre
  • 18“ ab 110 bis 130 cm / 5+ Jahre
  • 20“ ab 120 bis 142 cm / 6+ Jahre
  • 24“ ab 130 bis 160 cm / 8+ Jahre
  • 26“ ab 140 bis 170 cm / 10+ Jahre

Die Werte in dieser Tabelle dienen ausschließlich als Richtwerte!

Bei einer Körpergröße von ca. 85 cm empfehlen wir ein Laufrad oder Dreirad. Erst ab einer Körpergröße von ca. 95 cm ist ein Kinderrad mit 12“ geeignet.

Was bedeutet StVO-Ausstattung beim Kinderfahrrad und Jugendfahrrad?


Der Gesetzgeber gibt bei Kinderrädern und Jugendrädern einige Vorgaben vor, die aus Sicherheitsgründen beachtet werden sollten. Verpflichtend um am Straßenverkehr ordnungsgemäß teilnehmen zu dürfen ist die StVO-Ausstattung.

Dazu gehören:

  • Helltönende Klingel
  • Zwei voneinander unabhängige Bremsen
  • Reflektor weiß vorne (kann auch in der Frontbeleuchtung integriert sein)
  • Schweinwerfer weiß (vorne)
  • Roter Reflektor (hinten)
  • Rotes Rücklicht mit Reflektor
  • Rutschfeste Pedale mit 2 Pedalreflektoren (vorne, hinten)
  • 4 Katzenaugen (gelb) oder reflektierende silberne Streifen an den Reifen und/oder Speichen
  • Dynamo, als Nabendynamo oder Batterielicht

Ist diese Ausstattung am Kinderrad und Jugendrad vorhanden, so darf es im Straßenverkehr bewegt werden.

Empfohlen wird zusätzlich:

  • Schutzbleche vorne und hinten
  • Gepäckträger
  • Rahmenschloss oder Zusatzschloss
  • Fahrradständer
  • Kettenschutz
  • Gangschaltung

Jugendfahrräder – Cityad, Alleskönner oder Sportbike?


Klicken Sie sich durch unser breites Sortiment an Jugendfahrrädern, so werden sie schnell feststellen, dass Vielfalt hier ganz groß geschrieben wurde. Sobald die ersten Fahrradtouren bewältigt sind, stellt sich ziemlich schnell heraus, wo die Liebe hinfällt. Längere Radstrecken zurücklegen oder lieber mit dem Shuttle nach oben transportiert werden und die Trails hinunterjagen? Das Fahrrad für die Stadt oder den Schulweg nutzen oder nachmittags auf dem BMX trixen?

BMX-Bikes, E-Bikes und Rennräder für Jugendliche sind ebenfalls in unserem Online-Shop und in unseren Filialen erhältlich.

Bestimmen Sie Einsatzzweck und Ansprüche, die Sie an das Jugendfahrrad stellen und wählen sie unter folgenden Kategorien ihr geeignetes Jugendbike:

  • Jugend-Citybike
  • Jugend-Mountainbike
  • Jugend-E-Bike
  • Jugend-Rennrad
  • BMX-Bike

Für jeden Einsatzzweck bieten wir Fahrräder mit unterschiedlicher Ausstattung und in unterschiedlichen Farben an. Entscheidend ist, dass die jungen Nachwuchsbiker ihre Freude damit haben und das Fahrrad für ihre Ansprüche geeignet ist.

Die Jugend-Citybikes sind mit Ketten- oder Nabenschaltung ausgestattet. Verfügen meist über Lichtanlage, Gepäckträger, Seitenständer, Kettenkasten und StVO-Ausstattung. Sie eignen sich für den Einsatz im Stadtverkehr und auf flachen Forst- und Radwegen. Für Mädchen im Wave-Stil und für Jungs mit Y-Rahmen.

Jugend-Mountainbikes gibt es in der rein sportlichen Version oder mit praktischer Ausstattung, die sich auch für den Alltag und Einsatz auf dem Schulweg oder zu Freunden eignet. Diese sind meist mit Lichtanlage, Seitenständer und Schutzblechen ausgestattet. Die Jugend Mountainbikes verfügen über Naben- oder Kettenschaltung mit 7-, 8-, 11-, 16-, 18-, 21-oder 24-Gängen.

Um Gewicht einzusparen, gibt es vermehrt Jugendbikes ohne Federgabel. Ausgestattet mit Mountainbike-Bereifung und hochwertigen Felgen-oder Scheibenbremsen sind diese Bikes bereit die Trails zu rocken.

Wer Interesse an einem E-Bike für Kinder oder Jugendliche hat, sollte wissen, dass diese die E-Bikes erst ab 12 Jahren uneingeschränkt auf Straßen oder Radwegen benutzen dürfen. Kinder unter 12 Jahren dürfen - genauso wie bei herkömmlichen Fahrrädern – nur mit einer Aufsichtsperson (ab 16 Jahren) am Straßenverkehr teilnehmen. Die E-Bikes für Kinder und Jugendliche gelten im allgemeinen genauso wie ein reguläres Fahrrad und können somit auch von Kindern im Straßenverkehr gefahren werden. StVO-Ausstattung vorausgesetzt.

Rennräder für Kinder- und Jugendliche sind reine Sportfahrräder. Ambitionierte Kinder- und Jugendliche werden mit diesen Bikes trainiert und gefördert.

BMX-Bikes sind seit Jahrzehnten beliebt wie eh und je bei Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen. Das 20“ Bike ist für kleinere und größere Fahrer geeignet um sich mit Sprüngen und Tricks die Zeit zu vertreiben oder sich im Profi-Sport zu etablieren.

Kinder auf dem Fahrrad


Gibt es bei Kindern und Jugendlichen eine Helmpflicht auf dem Fahrrad?


Es gibt keine Helmpflicht auf dem Fahrrad in Deutschland. Auch nicht für Kinder. Es ist aber trotzdem dringendst zu empfehlen, den Hem bereits im Kindesalter zur Gewohnheit zu machen. Er schützt bei Stürzen vor Verletzungen.

Hier finden Sie geeignete Modelle: