Rennräder - günstig kaufen und online bestellen bei Zweirad Stadler

Gleich auf den ersten Blick sieht man den Rennrädern an, dass hier der Sport im Fokus steht. Die schmal bereiften Rennmaschinen setzen jeden Pedaltritt direkt in Vortrieb um. Im Unterlenker viele Kilometer Strecke machen, Gebirgspässe erklimmen und lange, kurvige Straßenabfahrten genießen - Rennräder stehen für Geschwindigkeit. Die Auswahl ist enorm. Vom leichten Carbon-Rennrad bis hin zum Gravelbike, das sich auch für Schotter- und Waldwege eignet, stehen Ihnen in unserem Fahrrad-Online-Shop viele Modelle zur Verfügung. Für jeden Einsatzbereich gibt es hier das perfekte Fahrrad. Wir bieten Rennräder zu günstigen Preisen und mit Top-Ausstattung an. Es gibt Rennräder in genauso viel verschiedenen Ausführungen und Preisklassen, wie es unterschiedlich ambitionierte Fahrer gibt.

Lesen Sie hier weiter

weiterlesen ...
Rennrad Rennrad

Für welchen Einsatzzweck soll sich das Rennrad eignen?

Je nach Wettkampfeinsatz oder eigener Vorliebe kann man sich beim Rennradfahren zwischen mehreren Varianten entscheiden:

  • Klassisches Rennrad
  • Aero-Rennrad
  • Triathlonbike
Bei vielen Modellen dieser Kategorien ist der Übergang oft fließend, eine klare Grenze lässt sich zwischen den einzelnen Modellen häufig nicht ziehen. Einige Rennräder besitzen Potenzial für die Nachbarkategorie, was den Einsatzbereich vergrößert. Optisch unterscheiden sich diese Kategorien allerdings sehr stark. Die Zeitfahrräder der Triathleten sehen ganz anders aus als klassische, schlichte Rennräder. Geometrie und Ausstattung sind unterschiedlich. Entscheidend ist, wie viel Komfort man auf vielen Kilometern und Höhenmetern benötigt und wie schnell man dabei sein möchte.

Rennradfahrer auf der Straße


Sie suchen ein klassisches Rennrad?


Wer gerne lange und entspannt im Sattel sitzt und mit einer kleinen Übersetzung lange Anstiege bewältigen möchte, der ist hier richtig. Mittlerweile werden klassische Rennräder überwiegend mit Scheibenbremsen ausgestattet, weil auch viele alteingesessene Rennradfahrer ihre Vorteile zu schätzen gelernt haben, unter anderem die stärkere Bremskraft, vor allem bei Nässe. In dieser Kategorie finden sich günstige Alurahmen ebenso wie hochwertige und komfortable Carbonrahmen. Ein klassisches Rennrad besitzt auch Potenzial zum Race- oder Aerobike. Ein entsprechender Vorbau etwa kann für eine sehr sportliche und windschnittige Sitzposition sorgen.

Sie suchen die Herausforderung auf einem Aero-Renner?

Diese Bikes sind in erster Linie schnell und aerodynamisch. Sie werden hauptsächlich auf asphaltierten und flachen bis welligen Straßen gefahren. Technische Features wie integrierte Bremsen und Anbauteile aus dem Aero-Segment sorgen für ein zusätzliches Plus. In dieser Kategorie finden sich meist Carbonrahmen. Ein Aero-Rennrad hat einen langen und tiefen Vorbau. Die Sitzposition ist sportlich mit mittlerer bis hoher Sattelüberhöhung. Aero-Rennräder eignen sich ebenfalls für Zeitfahren und Triathlon.

Schwimmen, Radfahren und Laufen ist ihre Leidenschaft? Sie brauchen ein Triathlonbike!

Um die aerodynamische Sitzposition, die man auf einem Triathlonrad einnimmt, lange halten zu können, ist intensives Training erforderlich. Bei einem Triathlonbike sind alle Anbauteile optimiert und auf geringen Luftwiderstand ausgelegt. Der Rahmen und die Felgen bieten dem Wind so wenig Angriffsfläche wie möglich, sodass Sie jede Sekunde einsparen, die sich einsparen lässt. Die aerodynamische Formgebung und der hochwertige Carbonrahmen treiben leider auch die Preise in die Höhe. Bei optimal eingestellter Geometrie lassen sich diese Fahrräder bei kurzen und schnellen Zeitfahrrennen ebenso erfolgreich nutzen wie bei der Königsklasse im Triathlon, der Langdistanz.



Zwei Frauen auf ihrem Rennrad


Rennräder günstig online bestellen bei Zweirad Stadler!


Rennräder bewegen sich auf Straßen oder asphaltierten Radwegen. Die Reifengröße beträgt meist 28“. Für Kinder & Jugendliche gibt es Rennräder in 20“- und 24“-Bereifung. Der Lenker bietet mehrere Griffpositionen. Im Unterlenker zu fahren, bedeutet eine aggressivere und aerodynamischere Sitzposition und somit schnelleres Vorankommen. Am besten greift man hier auf Höhe der Bremsgriffe, um bei einem Bremsmanöver schnell reagieren zu können. Wer allein im Gegenwind unterwegs ist oder in der Gruppe vorne im Wind fährt, braucht im Unterlenker weniger Kraft, um die Geschwindigkeit zu halten. Auch beim Bergabfahren ist der Luftwiderstand beim Unterlenkerfahren geringer. Außerdem verlagert sich der Gewichtsschwerpunkt nach unten, man sitzt stabiler und sicherer auf dem Fahrrad. Die Bremsen sind am Unterlenker besser zu greifen und zu kontrollieren. Beim Rennradlenker ist die Passform besonders wichtig. Männerlenker zum Beispiel sind breiter als Damenlenker. Bei Männern mit sehr breiten Schultern ist ein entsprechend breiterer Lenker notwendig. Ein Lenker, der nicht passt, kann zu Hand- oder Rückenschmerzen führen. Die Hände sind ebenso zu beachten. Die Bremsen müssen optimal greifbar sein. Scheibenbremsen werden bei Rennrädern immer beliebter. Auch die elektronische Schaltung hat im Top-Segment einen festen Platz ergattert. Mit ihrer sportlichen und auf Geschwindigkeit ausgelegten Bauweise liegen Rennräder im Gesamtgewicht meist zwischen 7 und 10 Kilogramm, je nach Material (Aluminium oder Carbon) sowie Anbauteilen wie Laufradsatz und Schaltgruppe. Wir von Zweirad Stadler brauchen Ihnen in dieser Kategorie wohl kaum einen Helm ans Herz legen. Das dürfte für jeden Rennradfahrer selbstverständlich sein. Sollten Sie zu den Wenigen gehören, die noch oben ohne unterwegs sind, dann finden Sie hier unter der Rubrik Fahrradhelme ihre fehlende Ausstattung. 

Höher, schneller, stärker ist das offizielle Motto der Olympischen Spiele

Damit auch bei hoher Geschwindigkeit noch Druck auf die Pedale kommt, haben Rennräder ein Kettenblatt mit mehr Zähnen als bei anderen Radgattungen. Viele der Rennräder in unseren Filialen und in unserem Fahrrad-Online-Shop sind mit Schaltsystemen vom weltberühmten Hersteller Shimano ausgestattet. Shimano-Tourney-, -105- sowie -Sora-, -Ultegra- oder -Dura-Ace-Schaltgruppen finden Sie an unseren Rennradmodellen.

Welche Teile gehören zu einer Schaltgruppe?


  • Schalthebel
  • Umwerfer
  • Kurbelgarnitur mit Kettenblättern
  • Kassette
  • Fahrradkette

Wodurch unterscheiden sich die Schaltgruppen von Shimano?


  • Für Einsteiger und Erfahrene: Shimano Claris, Sora und Tiagra
  • Für Erfahrene und Fortgeschrittene: Shimano 105, Ultegra 11
  • Für Fortgeschrittene und Experten: Shimano Ultegra Di2, Dura Ace

Für viele Rennradfahrer ist eine Shimano Claris-, Sora- oder Tiagra-Gruppe absolut ausreichend. Hauptsächlich liegt der Unterschied in der Qualität der Materialien und dem Gewicht. Je teurer eine Schaltgruppe ist, desto leichter ist das verwendete Material. Zudem steigt mit dem Preis auch die Funktionalität. Komponenten der teureren Schaltgruppen bieten in der Regel ein besseres, definierteres Schaltgefühl.

Shimano-Schaltgruppen in der Übersicht:

Shimano Claris – für Einsteiger-Rennräder (2x8 oder 3x8)
Shimano Sora – für Einsteiger-Rennräder mit großem Schaltbereich (2x9 oder 3x9)

Shimano Tiagra – für erfahrene Rennradfahrer (größere Kassette mit bis zu zehn Ritzeln möglich, 20 oder 30-Gänge, hydraulische Scheibenbremsen möglich)
Shimano 105 – für erfahrene Rennradfahrer mit höheren Anforderungen an Schaltkomfort und Langlebigkeit (kann hinten 11 Ritzel und vorne zwei Kettenblätter haben, bis zu 22-Gänge, hydraulische Scheibenbremsen möglich)
Shimano Ultegra – professionelle Schaltgruppe für das Rennrad (hinten immer 11 Ritzel, nur 2-fach erhältlich, hydraulische Scheibenbremsen möglich)
Shimano Ultegra Di2 11-fach – ab Ultegra ist eine elektronische Schaltgruppe möglich (kein Schleifen mehr – jeder Klick sitzt, NICHT kabellos erhältlich)
Shimano Dura Ace – die beste mechanische Rennrad-Schaltgruppe von Shimano (geringstmögliches Gewicht, präzise und stark, hier beginnt der Profibereich)
Shimano Dura Ace Di2 11-fach – elektronisch schalten auf hervorragendem Dura-Ace-Niveau (gleich hohe Qualität wie bei der mechanischen Dura Ace)
Shimano Ultegra & Dura Ace Di2 12-fach – die Topgruppen von Shimano (12-fach-Gruppen mit nochmals verbesserter Schaltgeschwindigkeit und Qualität, hervorragendes Schalterlebnis bei jeder Belastung)
Nicht alle unsere Rennradmodelle sind mit einer Shimano-Schaltung versehen. Es gibt viele weitere Modelle mit hochwertigen Campagnolo- oder SRAM-Schaltungen. SRAM bietet technischen Fortschritt mit kabellosen elektronischen Schaltungen, während sich bei Campagnolo eine große Bandbreite an Übersetzungen finden lässt.

Rennradfahren auf Bergstraße

Ist eine elektronische Schaltung sinnvoll?


Ein leichter Knopfdruck reicht aus, um präzise, schnell und sauber in einen anderen Gang zu wechseln. Kein Schleifen mehr. Kein Kraftaufwand mehr. Versteckte Motoren sorgen für schnelle, präzise und lautlose Gangwechsel. Die Anschaffung ist leider etwas kostspieliger, zudem bedeutet eine elektronische Schaltung immer etwas Mehrgewicht. Es liegt an Ihnen, ob Sie sich die überlegene Schaltfunktion einer elektronischen Schaltung gönnen möchten.