Tretroller/Scooter für Klein und Groß

Tretroller sind nicht nur bei Kindern beliebt, auch bei Erwachsenen sind sie ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Auf kurzen Strecken, in der City oder auf dem Betriebsgelände, ist man mit einem Tret- oder Cityroller schneller unterwegs als zu Fuß. Rollerfahren macht Spaß und spart Zeit. Die kompakt faltbaren Kleinfahrzeuge sind auch für Pendler, die mit Bus oder Bahn unterwegs sind, eine schnelle und einfache Alternative zum Gehen. Hier kommt schnell Freude auf. Kinder der 70er-Jahre kennen dieses Gefühl gut. Jahrzehntelang sah man den Kinderroller auf Spielplätzen und vor Kindergärten parken. Eltern und Großeltern verbinden noch heute die Tretroller mit einem Gefühl von Abenteuer und Freiheit. Der Roller oder Scooter ist beliebt wie eh und je. Rollerfahren schult besonders das Gleichgewicht, die Geschicklichkeit und die Ausdauer. Es bereitet Kinder hervorragend auf das Fahrradfahren vor. Der Tretroller wird bei den meisten aber nicht nur als Vorstufe zum ersten richtigen Fahrrad gesehen. Er ist ein dankbarer Begleiter, auch wenn man schon lange Fahrradfahren kann.

Lesen Sie hier weiter

weiterlesen ...
Roller / Scooter
37 € gespart
auf UVP
statt 109.- UVP
72.-
67 € gespart
auf UVP
statt 219.- UVP
152.-
47 € gespart
auf UVP
statt 149.- UVP
102.-
47 € gespart
auf UVP
statt 229.- UVP
182.-
52 € gespart
auf UVP
statt 169.- UVP
117.-
57 € gespart
auf UVP
statt 229.- UVP
172.-
27 € gespart
auf UVP
statt 109.- UVP
82.-
27 € gespart
auf UVP
statt 84.- UVP
57.-
27 € gespart
auf UVP
statt 199.- UVP
172.-
17 € gespart
auf UVP
statt 104.- UVP
87.-
57 € gespart
auf UVP
statt 184.- UVP
127.-
62 € gespart
auf UVP
statt 219.- UVP
157.-
77 € gespart
auf UVP
statt 259.- UVP
182.-
32 € gespart
auf UVP
statt 114.- UVP
82.-
57 € gespart
auf UVP
statt 169.- UVP
112.-
52 € gespart
auf UVP
statt 164.- UVP
112.-
57 € gespart
auf UVP
statt 169.- UVP
112.-
82 € gespart
auf UVP
statt 279.- UVP
197.-
57 € gespart
auf UVP
statt 184.- UVP
127.-
12 € gespart
auf UVP
statt 69.- UVP
57.-
22 € gespart
auf UVP
statt 69.- UVP
47.-
17 € gespart
auf UVP
statt 49.- UVP
32.-
32 € gespart
auf UVP
statt 124.- UVP
92.-
52 € gespart
auf UVP
statt 164.- UVP
112.-
6 % gespart
auf UVP
statt 119.- UVP
112.-
77 € gespart
auf UVP
statt 239.- UVP
162.-
22 € gespart
auf UVP
statt 54.- UVP
32.-
97 € gespart
auf UVP
statt 269.- UVP
172.-
27 € gespart
auf UVP
statt 69.- UVP
42.-

Mobil mit Stil - Cityrollern ist angesagt!

Der Scooter ist keinesfalls nur ein Kinderfahrzeug. Auch für Erwachsene ist das Kleinfahrzeug ein praktisches Fortbewegungsmittel. Sein größter Vorteil ist, dass er nicht sonderlich groß und nicht schwer ist. Er kann einfach zusammengeklappt und transportiert werden und eignet sich dadurch hervorragend für die Stadt oder den Pendelverkehr. Mit dem Roller geht es schnell durch die Stadt oder vom weiter entfernten Parkplatz oder der U-Bahn-/Bushaltestelle zum Büro, zur Uni oder zur Schule, was natürlich Zeit spart.

Drei junge Menschen auf ihren Cityroller


Worauf sollten Sie beim Kauf eines Cityrollers achten?

  • Große Trittfläche
  • Große Räder (auch gut geeignet für Kopfsteinpflaster)
  • Spritzschutz
  • Geeigneter Klappmechanismus
  • Tragegurt

Was ist beim Kauf eines Kinderrollers zu berücksichtigen?

Kinderroller werden speziell für Kinder entwickelt und gebaut. Wir legen sehr viel Wert auf höchste Sicherheit und Qualität bei Kinderfahrzeugen. Die Auswahl an Tretrollern ist riesig und Sie finden für jedes Alter und jede Anforderung das passende Modell in verschiedensten Ausführungen und Farben in unserem Onlineshop und in unseren Filialen.
Klassische Tretroller oder Trittroller werden mit Muskelkraft betrieben. Ein Fuß steht fest auf dem Roller, der andere schiebt kräftig an. Mit Schwung und vor allem mit viel Spaß geht es dahin. Dabei wird der Gleichgewichtssinn geschult. Ob mit zwei oder drei Rädern, der Kinderroller zählt zu den Klassikern unter den Kinderfahrzeugen. Gesteuert wird er mit einem Lenker, der in der Höhe verstellbar ist. So kann er optimal auf den kleinen Fahrer oder die kleine Fahrerin eingestellt werden.

Zwei Kinder mit Kinderroller

Achten Sie beim Kauf auf folgende Details und entscheiden Sie je nach Einsatzbereich und Größe des Kindes:

  • Zwei oder drei Räder?
  • Große oder kleine Räder?
  • Ist das Trittbrett groß genug für beide Füße?
  • Luftreifen oder Vollgummi-Reifen?
  • Bremssystem: Fußbremse, Hinterrad-Kickbremse oder Handbremse?
  • Lenker höhenverstellbar oder starr?
  • Zusammenklappbar oder nicht?

Welche Räder und Reifen sind bei Tretrollern zu empfehlen?

Nicht jeder Scooter fährt auf jedem Untergrund gleich, deshalb gibt es für die verschiedenen Einsatzbereiche verschiedene Radgrößen und unterschiedliches Reifenmaterial. Sind Sie auf glatten und ebenen Wegen unterwegs, dann rollen alle Reifen und Räder gut dahin. Je rauer und unebener der Weg wird, umso besser fahren große Räder, zum Beispiel auf Kopfsteinpflaster. Kleine Räder dagegen lassen sich schneller beschleunigen und wendiger steuern. Sie haben auf ebenem und glattem Untergrund einen Vorteil. Beim Reifenmaterial verhält es sich ähnlich. Die Vollgummi-Reifen rollen schnell und ruhig auf Asphalt. Luftreifen können auch auf Waldwegen gefahren werden.

Welches Bremssystem beim Kinderroller?

Tretroller für die ganz Kleinen haben oft kein Bremssystem. Gestoppt wird mit dem Fuß, der gleichzeitig auch anschiebt. Kinder entwickeln so spielerisch ein Gefühl für Geschwindigkeit, Lenken und Bremsen. Eine Hinterrad-Kickbremse wird mit dem Fuß nach hinten auf den Hinterreifen gedrückt. Sie sorgt durch Druck auf den Reifen für Verzögerung. Manche Roller sind mit V-Brakes ausgestattet, die per Bremsgriff am Lenker bedient werden. Vor allem bei hoher Geschwindigkeit ist dieses Bremssystem von Vorteil.

Ab wann kann ein Roller gefahren werden?


Die Bewegungsabläufe beim Rollerfahren sind sehr komplex. Nicht jedes zweijährige Kind ist dazu in der Lage: auf einem Bein stehen und dabei das Gewicht halten sowie mit einem Arm lenken. All diese Anforderungen an den Gleichgewichtssinn qualifizieren den Roller als gezielte Unterstützung des gesamten Bewegungsapparats. Doch jedes Kind lernt unterschiedlich schnell. Manche sind schon sehr früh motorisch dazu fähig, einen Roller zu fahren, während andere erst später das Gleichgewicht halten können. Probieren Sie es zusammen mit ihrem Kind ruhig und gelassen aus. Ab einem Alter von 2 Jahren kann man den Kindern das Rollerfahren schmackhaft machen. Aber auch im Kindergarten- oder Schulalter ist Rollerfahren absolut im Trend. Es gibt keine Altersbegrenzung nach oben.

Tretroller oder Stunt-Scooter?

Bei vielen Kindern, vor allem im Schulkindalter, stellt sich die Frage, ob man sie mit einem Tretroller oder einem Stunt-Scooter auf die Piste schickt. Ein Stunt-Scooter ist cool. Besonders Jungs liebäugeln mit diesem trendigen Sportgerät. Mit dem Stunt-Scooter können sie Tricks und Sprünge auf der Rampe machen. Er ist robust, hat kleine Rollen und lässt sich sowohl in der Stadt als auch im Skatepark nutzen. Damit der Stunt-Scooter für alle Fälle gerüstet ist und auch heftige Stunts wegsteckt, wird er meist aus nur einem Teil gefertigt. Der Lenker ist verstärkt und die einzelnen Komponenten des Lenkers wurden verschweißt. Dadurch ist er äußerst widerstandsfähig, aber nicht höhenverstellbar. Im Gegensatz zum „normalen“ Scooter kann man ihn auch nicht zusammenklappen. Wer seinen Scooter also in Bus oder Bahn transportieren möchte oder im Auto klein verstauen muss, der sollte zu einem Cityroller greifen. Ein weiterer Vorteil der Cityroller ist, dass der Lenker höhenverstellbar ist und immer auf die richtige Größe eingestellt werden kann. So können ihn auch verschieden große Fahrer nutzen.
Alle Roller beziehungsweise Scooter in unserem Sortiment sind dank hochwertiger Materialien und sorgfältiger Verarbeitung robust und lange haltbar. Kinderroller, Stunt-Scooter oder Cityroller - ganz egal für welchen Roller Sie sich interessieren, wir empfehlen in jedem Fall das Tragen eines Helms (Fahrradhelm).