Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Fahrrad-Regenjacke günstig online kaufen

Wer bei schlechtem Wetter auf dem Fahrrad sitzt, braucht eine Regenjacke, wenn er einigermaßen trocken ankommen will. Doch es geht nicht nur darum, sich im Regen wohlzufühlen. Wenn man mit nassen Klamotten Fahrrad fährt, wird der Körper vom Fahrtwind schnell ausgekühlt, was eine Erkältung geradezu heraufbeschwört. Des Weiteren ist eine Fahrrad-Regenjacke hinten länger geschnitten als eine gewöhnliche Regenjacke, damit sie auch den unteren Rücken abdeckt, wenn man sich über den Lenker beugt. Einige Exemplare verfügen über eine Kapuze, damit auch der Kopf trocken bleibt. Dazu muss man aber den Helm abnehmen, da er normalerweise nicht unter die Kapuze passt. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel: Es gibt auch Regenjacken mit extra großer Kapuze, die man über dem Fahrrad-Helm tragen kann. Auch wenn die Regenjacke keine Kapuze besitzt, kann man dennoch einen trockenen Kopf bewahren. Dann verwendet man einfach einen wasserdichten Helmüberzug, der zudem bei kühlen Temperaturen den Kopf vor dem kalten Fahrtwind schützt.


Die Rettung bei Regen: eine wasserdichte Fahrrad-Jacke

Dass eine Regenjacke keine Nässe durchlässt, liegt nicht nur am wasserdichten Textil, aus dem sie gefertigt wird. Schließlich muss auch der Reißverschluss abgedichtet werden, denn der ist nicht von Haus aus wasserdicht. Dazu wird entweder eine Abdeckung über dem Reißverschluss angebracht oder es wird ein wasserdichtes Stoffband verwendet, das in der Mitte abschließt. Eine weitere kritische Stelle sind die Nähte, etwa an den Schultern, den Ärmeln und den Seiten. Um sie wasserdicht zu machen, sodass durch die kleinen Nahtlöcher kein Wasser eindringen kann, werden sie geklebt beziehungsweise verschweißt. Dadurch entsteht jedoch ein Problem, das vor allem bei Sportkleidung zum Tragen kommt: Luft- und Hitzestau. Wenn sogar die Nähte abgedichtet sind, kann keine Luft mehr hindurchdringen, sodass es unter der Regenjacke schnell heiß und schwitzig werden kann.

Eine atmungsaktive Regenjacke für den Sport

Das Dampfsaunagefühl lässt sich vermeiden, indem der Stoff trotz Wasserdichtigkeit möglichst atmungsaktiv gehalten wird, sodass die feuchte, warme Luft von innen nach außen abtransportiert werden kann. Ferner sind Belüftungsöffnungen sinnvoll, die mit wasserdichten Reißverschlüssen versehen sind, etwa unter den Achseln, wo man bei körperlicher Aktivität besonders stark schwitzt. Um eine Regenjacke wasserdicht und atmungsaktiv zugleich zu machen, verwenden die Hersteller in der Regel eine Membran. Das Gore-Tex vom Marktführer hat eine gitterförmige Struktur mit vielen, vielen mikroskopisch kleinen Poren, die zu klein sind, um von Wassertropfen durchdrungen zu werden, aber groß genug, um Wasserdampf durchzulassen. Von vielen Bekleidungsherstellern wird die Sympatex-Membran verwendet, die keine Poren hat, sondern durch hydrophile Molekülbausteine den Wasserdampf nach draußen weiterleitet. Überdies sind Sympatex-Produkte umweltfreundlicher, weil bei ihnen kein PTFE verwendet wird, sondern wiederverwertbares Polyetherester.

Eine Fahrrad-Regenjacke mit sinnvollen Extrafeatures

Wenn man als Fahrrad-Fahrer nach einer Regenjacke sucht, sollte man auch die zusätzlichen Funktionen beachten, die die unterschiedlichen Modelle offerieren. Wer die Jacke immer dabeihaben möchte, etwa im Rucksack oder in der Fahrrad-Tasche, sollte drauf achten, dass sie möglichst wenig wiegt und sich klein zusammenfalten lässt, damit genügend Platz für das restliche Gepäck ist. Für Pendler und andere Biker, die viel in der Stadt unterwegs sind, empfehlen sich Regenjacken mit Reflexmaterial. Das wirft auftreffendes Scheinwerferlicht zurück, sodass man auch bei Dunkelheit gut sichtbar ist, was die Sicherheit im Straßenverkehr stark erhöht. Wer öfter mit Rucksack fährt, dessen Träger ja gerne am Jackenmaterial reiben, oder mit dem Mountainbike im Wald unterwegs ist, wo man Äste touchieren kann und auch ein Sturz mal dazugehört, der sollte auf robustes Material achten. Das ist bei diesem Einsatzzweck wichtiger als geringes Gewicht und ein kleines Packmaß. Sollten Sie eher minimalistisch – also ohne Rucksack oder Fahrrad-Tasche –  unterwegs sein, dann wählen Sie am besten eine Regenjacke, die über ausreichend Taschen verfügt, damit Sie Portemonnaie, Smartphone, Schlüssel, MP3-Player und Energy-Riegel oder Gel problemlos beim Biken mitnehmen können. Im Online-Shop von Zweirad-Stadler haben wir ein großes Sortiment an Regenjacken, sodass Sie für jeden Einsatzbereich ein passendes Exemplar kaufen können.