Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Fahrradpedale online kaufen

Das Pedal stellt den Kontakt zwischen dem Menschen als „Antrieb“ und dem Fahrrad her. Fahrradpedale gibt es in zahlreichen Ausführungen, denn verschiedene Fahrer haben unterschiedliche Ansprüche an ihr Pedal. Genauso verlangen verschiedene Fahrradtypen nach jeweils anderen Pedalmodellen. Rennradfahrer und rennorientierte Mountainbiker vertrauen in der Regel auf Klick- beziehungsweise Clipless-Pedale, die eine feste Verbindung zum Rad garantieren. Ähnlich einer Skibindung geben sie den Fuß bei Bedarf schnell frei. Der ist nicht so fest fixiert wie bei früheren Rennradpedalen, die aber immer noch ihre Fans haben und deshalb weiter im Angebot sind.

Diese sogenannten Hakenpedale tragen ihre Bauart im Namen: vorne legt sich ein Pedalhaken um die Zehen und den Vorderfuß. In den Haken werden die Pedalriemen oder Pedalschlaufen eingefädelt und um den Schuh gelegt, der dadurch fest mit dem Pedal verbunden wird. Will der Radfahrer den Fuß vom Pedal nehmen, muss er diesen Riemen lockern. BMX- und Dirtjump-Bikes oder Downhill-Räder sind in der Regel mit Flat-Pedals bestückt, die durch sogenannte Pins guten Halt bieten, ohne dass eine feste Klickverbindung erfolgt. An Citybikes, Cross- und Trekkingrädern sind in der Regel Fahrradpedale ohne Klicksystem und ohne Pins, aber mit Reflektoren montiert. Diese Pedale können mit jedem normalen Schuh genutzt werden. Pedale, die auf einer Seite Clipless und auf der anderen mit Plattform ausgestattet sind, gibt es ebenfalls.


Fahrradpedale mit System

Clipless- oder Klickpedale für das Rennrad sehen anders aus als solche für das Mountainbike und andere Fahrräder. Zum Klickpedal gehören die Cleats: Das sind Schuhplatten, die in die Sohle des Schuhs geschraubt werden und in das Pedal einrasten. Mountainbiker müssen öfter mal absteigen und ihr Rad schieben oder tragen, deswegen müssen sie mit ihren Schuhen normal gehen können. Aus diesem Grund sind deren Schuhplatten in der Sohle versenkt. Bei Rennradfahrern ist das nicht der Fall, deshalb können sie mit großen Pedalplatten eine großflächige Verbindung zum Pedal eingehen. Mit Rennradschuhen samt montierten Pedalplatten kann man nur schlecht gehen, da die großen Schuhplatten auf der Sohle montiert sind.

Prinzipiell müssen Radschuhe, die mit Clipless-Pedalen kombiniert werden sollen, die Möglichkeit zur Montage von Schuhplatten bieten. Verschiedene Hersteller nutzen verschiedene Klick-Systeme, die untereinander nicht kompatibel sind. Achten Sie deshalb beim Kauf von Cleats darauf, die passenden zu wählen. In unserem Fahrrad-Online-Shop können Sie Fahrradpedale bekannter Hersteller kaufen, zum Beispiel von Look, Mavic und Shimano. Shimano bietet mit seinen ClickR-Pedalen Modelle an, die mit Klicksystem arbeiten, aber besonders leichtes Ein- und Ausklicken ermöglichen. Sie sind in erster Linie für Trekkingräder gedacht.

Flatpedals mit gutem Halt

Je nach Einsatzgebiet sehen Standard-Fahrradpedale etwas anders aus. Manche haben einen Metallkäfig mit Zacken, andere einen Pedalkörper aus Kunststoff mit ebener Oberfläche. Auch ergonomisch geformte Pedale gibt es, zum Beispiel von Ergon. Viele Mountainbiker nutzen mittlerweile (wieder) Flatpedals. Kombiniert mit den entsprechenden Schuhen mit weicher Sohle bieten diese mit ihren Pins, die sich in die Sohle bohren, guten Halt. Außerdem geben sie dem Fuß eine große Aufstandsfläche, was viele Fahrer sehr schätzen. Wenn Sie Fahrradpedale oder Zubehör wie Pedalplatten, Pedalschlaufen etc. kaufen, achten Sie unbedingt auf die Kompatibilität der Teile.