×
  • SRAM Rival Rennrad-Scheibenbremse (Vorderrad)
  • SRAM Rival Rennrad-Scheibenbremse (Vorderrad)

SRAM Rival Rennrad-Scheibenbremse (Vorderrad)

ArtNr.: 302421  | 
Herstellernummer: 82715671
224.01 € gespart
324.-*
99.99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Bremsleitung:
  • 1000 mm
    Leider ausverkauft
  • 900 mm
    Leider ausverkauft
Fragen zum Artikel
Leider ausverkauft
  • 14 Tage kostenloses
    Rückgaberecht

Eine Scheibenbremse am Rennrad ist der neue Trend. Sie bietet eine überlegene Bremsleistung bei Nässe und benötigt nicht so viel Handkraft. Zudem verschleißen die Felgen nicht beim Bremsen.

Technische Details SRAM Rival 22 Rennrad-Scheibenbremse

  • Einsatzbereich: Road
  • Technologien: Connectamajig, DoubleTap, Zero-Loss, Yaw
  • Direktmontage durch Flat-Mount-Bremssattel
  • Schaltung: 2-fach
  • Material Bremshebel: Aluminium
  • Material Schalthebel: Aluminium
  • Material Bremssattel: Aluminium
  • Bremsflüssigkeit: DOT 5.1
  • Gewicht: ca. 493 g (inkl. Hebel, Bremssattel, Leitung und 160 mm HS1 Rotor)
  • Lieferumfang: 1x Bremshebel, 1x Bremssattel, 1x Bremsleitung

Bremsscheibe nicht im Lieferumfang enthalten

Weitere Produktinformationen SRAM Rival 22 Rennrad-Disc-Brake

Der Zweifach-Schalt-Bremshebel wird links am Lenker angebracht, der Bremssattel wird per Flat Mount am Vorderrad montiert. Die Bremsleitung ist gefüllt mit DOT-5.1-Bremsflüssigkeit und entlüftet. Bremshebel, Schalthebel und Bremssattel sind aus leichtem, aber stabilem Aluminium gefertigt. Die Scheibenbremse wiegt circa 493 Gramm.

SRAM Technologien für Scheibenbremsen

Griffweitenenstellung: Wie gut ein Bremshebel ergonomisch zur Fahrerhand passt, kann individuell verschieden sein. Handflächen sind unterschiedlich groß, Finger unterschiedlich lang - und jeder legt seine Hand anders auf den Lenker. Dank der Griffweiteneinstellung kann man den Hebel so nah an den Lenker bringen, wie es einem am besten passt. Damit hat man die volle Kontrolle - und das obwohl man nur einen Finger benutzt.

Connectamajig: Dank dieser Technologie lässt sich die Hydraulikleitung mehrmals von der Bremse, der Sattelstütze oder anderen hydraulischen Systemen entfernen und wieder anschließen, ehe man entlüften muss. Das geht kinderleicht vonstatten: Man braucht lediglich einmal zu drehen und zu drücken - fertig. So macht das Verlegen der Hydraulikleitung Spaß!

DoubleTap: Mit diesem System ist unfreiweilliges Schalten beim Bremsen passé, da Bremshebel und Schalthebel völlig autark voneinander arbeiten. Zudem ist tatsächlich nur der Schalthebel für den Gangwechsel zuständig. Man muss nicht wie bei anderen Systemen zum Hochschalten einen anderen Hebel verwenden als zum Runterschalten, sondern macht beides mit ein- und demselben Hebel. Das vereinfacht den Schaltprozess natürlich enorm! Tippt man den Hebel nur kurz an, schaltet man hoch. Drückt man den Hebel weiter und länger, schaltet man runter. Eine weitere Besonderheit des DoubleTap-Systems ist vor allem bei Sprints und Attacken nützlich: Da sich der Schalthebel in Richtung des Lenkers bewegen lässt, kann man hochschalten, ohne den Griff um den Lenker zu lockern, sodass man auch bei kraftvollstem Antritt die volle Kontrolle über sein Rad hat.

Zero Loss: Diese Technologie gewährleistet hocheffiziente Schaltvorgänge. Da der Gang nach Betätigung des Schalthebels augenblicklich gewechselt wird und die Fahrradkette unmittelbar sowie präzise auf dem nächsten Ritzel einrastet, kommt es zu keinerlei Leerlaufzeiten.

Yaw: Da der Käfig des Umwerfers kreist, befindet er sich dauerhaft in einer Winkelbeziehung zur Kette. Durch die Yaw-Technologie wird die Schaltung trimmfrei, was direkte und exakte Schaltvorgänge ermöglicht. Die Yaw-Technologie gewährleistet eine unvergleichliche Schaltperformance.

DOT 5.1: Da hohe Temperaturen Gift für jedes Bremssystem sind, ist es von enormem Vorteil, wenn die Bremskomponenten möglichst hitzebeständig sind. DOT 5.1 beginnt erst dreimal so spät zu sieden wie DOT 4. Das bedeutet, dass mit dieser Bremsflüssigkeit auch bei langen Abfahrten, wo außergewöhnliche hohe Temperaturen auftreten, die volle Bremspower gewährleistet ist.

ErgoDynamics: SRAM hat das Design der Hebel perfektioniert und sie verlängert. Zusammen mit der Griffweiteneinstellung ergibt sich daraus eine größtmögliche Nutzerbasis. Das heißt, dass man mit diesen Hebeln komfortabel bremsen und schalten kann, egal ob die eigene Hand eher groß oder klein ist.

Testergebnisse SRAM Rival 22 Rennrad-Scheibenbremse

Test der Zeitschrift ROADBIKE Ausgabe 06/2018: Überragend! Tipp Preis-Leistung!

Aus dem Test: "Keine Scheibenbremse im Test erreichte auf dem Prüfstand eine höherer Maximalbremskraft als die Rival [...] Überragende Bremspower, gute Dosierbarkeit, geringes Gewicht - die Rival erreicht Top-Niveau für vergleichsweise kleines Geld. Ein klarer Preis-Leistungs-Tipp!"

Video SRAM Rennrad-Scheibenbremsen