Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
×
  • Triumph E-Cloud 7 RT E-Bike 300 Wh │ 400 Wh
  • Triumph E-Cloud 7 RT E-Bike 300 Wh │ 400 Wh
  • Triumph E-Cloud 7 RT E-Bike 300 Wh │ 400 Wh
  • Triumph E-Cloud 7 RT E-Bike 300 Wh │ 400 Wh

Triumph E-Cloud 7 RT E-Bike 300 Wh │ 400 Wh

ArtNr.: P-90601
507 € gespart
1.999.-*
1.492.-
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Akku │ Laufradgröße │ Größe:
  • 0%
    Zinsfrei finanzieren
    in 10 bequemen Raten
  • 14 Tage kostenloses
    Rückgaberecht

Das E-Cloud 7 aus dem Hause Triumph eignet sich ideal um durch die City zu düsen um Einkäufe zu erledigen oder zur Arbeit zu radeln. Erhältlich ist das E-Bike mit einer 300 oder 400 Wattstunden Lithium Ionen Akku von Bosch.

Triumph E-Cloud 7 RT E-Citybike Highlights

  • Bosch Active Line Mittel.-Tretlagermotor
  • 7 Gang Shimano Nexus Rücktritt Nabe
  • StVZO-zulässige Ausstattung
  • i-Rack Systemgepäckträger
  • 300 Wh oder 400 Wh Akku erhältlich
  • Erhältlich in 28" und 26"

Weitere Details zum E-Bike von Triumph

Der Active Line Mittel.-Tretlagermotor ist auf Grund seines schlanken Designs elegant in den Fahrradrahmen eingearbeitet. Der Elektromotor unterstützt zuverlässig und geräuscharm bis zu 25 Kilometer pro Stunde. Wer schneller als 25 km/h fährt, erfreut sich am geringen Widerstand beim Pedalieren. Die organische Form des Active Line E-Motors verbessert die Luftstromführung des Fahrtwindes und minimiert dadurch den Luftwiderstand für mehr Effizienz sowie eine Reduzierung des Stromverbrauches. Das Gewicht von nur ca. 2,9 Kilogramm in Kombination mit dem tiefen Schwerpunkt verbessert das Handling und verspricht einen tollen Fahrkomfort. Und der Bosch-Motor hält was er verspricht, dafür sorgen das Drei-Sensoren-Prinzip und 1000 Messungen pro Sekunde. Zudem werden Schaltvorgänge und Drehmoment automatisch aufeinander abgestimmt, was exakte Schaltabläufe ermöglicht sowie den Verschleiß minimiert. Mit einem maximalen Drehmoment von 40 Newtonmeter ist eine zuverlässige sowie angenehme Unterstützung gewährleistet.

Unterstützungsstufen bei Nabenschaltung in Prozent:

  • TURBO: 250 %
  • SPORT: 170 %
  • TOUR: 100 %
  • ECO: 40 %

Die Shimano Nexus Nabenschaltung hat gegen über einer klassischen Kettenschaltung wesentliche Vorteile: Die eigentliche Getriebetechnik liegt im Inneren der Hinterradnabe und ist so gegen Dreck sowie Schmutz bestens geschützt. Außerdem benötigt die Nabenschaltung sehr wenig Wartung, was sowohl Geld als auch Zeit spart. Zudem lassen sich die Gänge auch im Stand schalten, was vorallem im Stadtverkehr an roten Ampeln wahnsinnig praktisch ist.

10.01 € gespart
90.-*
79.99

Test Triumph E-Cloud: Die große Fahrrad-Fachandelskette Stadler kommt mit einem „Bosch Active Plus“-Bike deutlich unter 2.000 Euro heraus. Kann das funktionieren? Es kann, und zwar ohne merkliche Kompromisse bei Funktion und Qualität.

Als Kennzeichen der Wertigkeit eines Fahrrades haben Markennamen weitgehend ausgedient. Im Zeitalter des E-Bikes schauen die Verbraucher mehr auf den Hersteller des Motors als auf den Namen am Unterrohr, und das hat die Branche kräftig aufgemischt: Kleine, innovative Hersteller können sich mit interessanten Pedelecs nun ebenso gut in Szene setzen wie große Anbieter, die man bislang nicht unbedingt mit Premium-Rädern in Verbindung brachte. Wenn Motor und Ausstattung stimmen, ist der Kunde mit Recht zufrieden – vor allem, wenn auch der Preis in Ordnung geht.
Bosch Active Line Plus: Der modernste Antrieb von Bosch

Für das Triumph E-Cloud des Zweiradcenter Stadler trifft alles drei zu. Der Zweirad-Gigant stellt mit dem blauen Tourenbike ein Modell vor, das erst einmal mit topaktueller Antriebstechnik aufwartet: verbaut ist der „Active Line Plus“-Motor von Bosch, der im City- und Touren-Segment derzeit kaum zu überbieten ist. Erkennbar am großen Kettenrad vorne, ist das Aggregat nicht nur vergleichsweise leise, sondern auch sehr widerstandsarm, was den Akku schont und Fahrten ohne Unterstützung möglich macht. Im Vergleich zu den „Bosch Performance“-Motoren fällt das Drehmoment zwar geringer aus, doch in der Praxis ist das kein merklicher Nachteil – beim Ampelstart und an Steigungen, wie man sie in der Stadt und auf Touren für gewöhnlich unter die Reifen nimmt, ist das E-Cloud keineswegs träge, sondern lässt sich im Gegenteil flott beschleunigen. Auch wer stärkeren Schub gewohnt ist, muss dem „Active Plus“-Antrieb Anerkennung zollen; Pedelec-Einsteiger werden nie das Gefühl haben, untermotorisiert zu sein.

  • In der Klasse des E-Cloud derzeit wohl kaum zu überbieten: Der Bosch Active Line Plus Motor.
  • Dank verstellbarem Vorbau lässt sich die Sitzposition in einem komfortablen Rahmen anpassen.
  • Per Drehgriff lassen sich die Gänge der Nabenschaltung wechseln.

Ohnehin wendet sich das Tourenrad an die Freunde der ruhigen Gangart. Mit tiefem Durchstieg und hohem Lenker ist das Rad auf viel Komfort ausgelegt; Lenkerform und Griffe sind sehr angenehm. Mit Schnellspanner am Sattel und verstellbarem Vorbau lässt sich die Sitzposition leicht anpassen. Die Siebengang-Nabenschaltung ist recht eng abgestuft, was im Flachen angenehm ist, bietet aber keine ausgesprochenen Berggänge. Zu den zwei kräftig wirkenden hydraulischen Felgenbremsen gesellt sich der klassische Rücktritt; gerade ältere Pedaleure werden sich auf diesem Rad daher wohlfühlen. Für sportliche Naturen gibt es andere Modelle – solche mit Kettenschaltung nämlich.

  • Akku untern Gepäckträger? Das muss kein Nachteil sein!

Statt der bekannten, großen Intuvia-Einheit verbaut Stadler das kompakte Purion-Display, das links am Lenker sitzt und einen separaten Tastenblock überflüssig macht. Die kleine Kommandozentrale ist gut ablesbar und die Fahrmodi können einfach durchgeschaltet werden; dass als einzige Fahrdaten Strecke und Geschwindigkeit angezeigt werden, dürfte den Durchschnittsradler nicht stören. Ebenso dem günstigen Preis geschuldet, in der Praxis aber durchaus angenehm ist die „klassische“ Montage des 400-Wattstunden-Akkus unterm Gepäckträger; auf diesen lässt sich per Adapter ganz einfach zahlreiches iRack-Zubehör montieren. Die Batterie lässt sich leicht entnehmen, nicht einmal bücken muss man sich. Dass sich der Schwerpunkt des Bikes etwas nach hinten/oben verschiebt, ist nicht zu verleugnen, bei typisch ruhiger Fahrweise im Alltag jedoch ziemlich egal.

  • Der 400Wh fassende Akku versteckt sich unter dem Gepäckträger.
  • Das kompakte Purion Display liefert die wichtigsten Informationen.
  • Die verbaute Federgabel ist nicht das Gelbe vom Ei, kann Virbationen jedoch mindern.

Unverzichtbar für ein E-Bike dieses Typs ist die Federgabel – oder vielleicht doch? Von den gut 6 cm Weg nutzt sie im Alltag knapp die Hälfte und wirkt dabei eher stoß- als vibrationsmindernd, sodass man sich unwillkürlich fragt, ob etwas voluminösere Reifen nicht die sinnvollere Lösung wären. Doch der Markt verlangt es, und deshalb sieht das Triumph E-Cloud so aus, wie es aussieht – wobei ein echtes Plus ist, dass die Gabel in Rahmenfarbe lackiert wurde.

Ist das Triumph E-Cloud ein empfehlenswertes E-Bike? Definitiv, denn hinter dem günstigen Preis verstecken sich keine qualitativen Mängel. Was den Preis senkt – ein Standard-Rahmen statt integriertem Akku, das kleine Display und die etwas geringere Akku-Kapazität –, hat keine Auswirkungen auf Fahreigenschaften und Funktion; diese sind auf hohem Niveau. Und die Beratung des Fachhandels gibt es dazu.

Quelle: Velomotion GmbH

Velomotion Testbericht: https://www.velomotion.de/magazin/2019/06/test-stadler-triumph-e-cloud-e-bike/

Material
Aluminium 7005
Gabel
Suntour NEX E25 DS 63 mm
Steuersatz
Ahead ged.
Gänge
7 Nabe Rücktritt
Schalthebel
Shimano Nexus 7 Drehgriff
Bremshebel
Magura HS 11 hydraulik
Bremsen
Magura HS 11 hydraulik
Tretlager
Bosch
Kurbel
Miranda Classic Bosch
Lenker
Stahl City 640 mm mit Velo Ergo Griffen
Vorbau
Alu AL 822 Konus verstellbar
Pedale
Wellgo C157
Sattelstütze
Kalloy SP 368 Alu
Sattel
Tourensport
Kette
KMC
Nabe
Vorne: Formula OV31 QR │ Hinten: Shimano Nexus 7 Rücktritt
Speichen
schwarz
Felgen
Strongman DBM-2
Reifen
Supero Optima Safe Reflex 40-622
Laufradgröße
28"
Farbe
creme
Modelljahr
2019
Motor
Bosch new Active Mittel.-Tretlagermotor
Akku
Bosch Lithium Ionen Akku 300 Wh, 8 Ah, 36 V
Display
Purion
Beleuchtung
Scheinwerfer: Comus F15 pro LED Standlicht 12 V │ Rücklicht: Comus R99 LED Standlicht 12 V
Sonstiges
Alu Hinterbauständer │ Schutzbleche und Kettenschutz aus Kunsstoff │ iRack Systemgepäckträger angeschweisst
Schon ab 29,32 € monatlich Finanzierung bei einer maximalen Laufzeit von 60 Monaten; Gesamtbetrag 1759,20 €; Gebundener jährl. Sollzinssatz 6,69 %, effekt. Jahreszins 6,90 %. Diese Angaben stellen zugleich das repräsentative Beispiel im Sinne des §6a PangV dar. Vermittlung erfolgt ausschließlich durch die Consors Finanz GmbH, Schwanthalerstr. 31, 80336 München.


10 Monate Laufzeit:

  • Monatliche Rate: 149,19 €
  • Gebundener jährl. Sollzins: 0,00 %
  • Effektiver Jahreszins: 0,00 %
  • Gesamtbetrag: 1492,00 €

30 Monate Laufzeit:

  • Monatliche Rate: 54,14 €
  • Gebundener jährl. Sollzins: 6,69 %
  • Effektiver Jahreszins: 6,90 %
  • Gesamtbetrag: 1624,20 €

60 Monate Laufzeit:

  • Monatliche Rate: 29,32 €
  • Gebundener jährl. Sollzins: 6,69 %
  • Effektiver Jahreszins: 6,90 %
  • Gesamtbetrag: 1759,20 €