Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Fahrrad-Handschuhe günstig online kaufen

Wer viel mit dem Fahrrad fährt oder sportlich ambitioniert ist, sollte unbedingt Fahrradhandschuhe nutzen. Zum einen hat man damit mehr Grip und somit den Lenker fester und sicherer in der Hand. Dadurch erhöht sich die Kontrolle über das Rad, was vor allem im Gelände auf dem MTB wichtig ist. Zum anderen bieten Radhandschuhe Schutz bei Stürzen. Sie bewahren vor Abschürfungen, wenn man über den Asphalt schlittert, oder vor aufgerissenen Wunden, wenn man in steinigem Terrain auf den Boden knallt. Downhill-Modelle verfügen sogar über Protektoreinlagen, etwa um die Fingerknöchel zu schützen. Wer längere Touren fährt, sollte darauf achten, dass an der Handschuh-Innenfläche Schaumstoff- oder Geleinlagen integriert sind. Das dämpft Stöße und verhindert, dass der Lenker zu stark gegen die Hand drückt, wodurch einschlafenden Händen entgegengewirkt wird, weil die Blutgefäße nicht abgeklemmt werden. Als sehr praktisch haben sich auch Frottee-Daumen erwiesen, mit denen man sich bei anstrengenden Trainingsausfahrten den Schweiß von der Stirn wischen kann.


Langfinger-Radhandschuhe bei Kälte und Regen

Im Herbst und im Winter kommt man nicht um lange Fahrrad-Handschuhe herum. Wenn der kalte Fahrtwind um die exponierten Extremitäten pfeift, kühlen sie sehr schnell aus und es wird beißend kalt, und das schon im Herbst. Wenn es dann richtig Winter wird, kann man auf gefütterte Handschuhe zurückgreifen und bei richtig niedrigen Minusgraden empfehlen sich Drei-Finger-Handschuhe im Lobster-Stil. Diese speziellen Radhandschuhe, die eine Mischung aus Fäustling und normalem Fünf-Finger-Handschuh sind, bieten ein Fingerfach für Zeige- und Mittelfinger sowie eins für Ringfinger und kleinen Finger. Durch diese Aufteilung kann man mit letzteren den Lenker festhalten, während man mit ersteren den Bremshebel oder den Schalthebel bedient. Die Thermalwirkung ist im Vergleich zu einem gewöhnlichen Handschuh erhöht, weil sich jeweils zwei Finger mit ihrer Körperwärme gegenseitig warm halten. Wer auch bei Schnee und Regen mit dem Bike fährt, sollte sich wasserdichte Fahrrad-Handschuhe zulegen, denn wenn die Finger nass sind, wird es gleich doppelt so kalt.

Lange Fahrrad-Handschuhe für besseren Schutz und mehr Kontrolle

Im Sommer bräuchte man eigentlich keine Handschuhe mit langen Fingern, wenn es nur ums Warmhalten ginge. Aber ein Fahrrad-Handschuh hat noch mehr Funktionen: Er schützt und er verbessert den Grip. Wenn man auf der Straße stürzt und sich mit den Händen abfängt, schürft man sie sich böse auf. Das passiert nicht, wenn man Langfinger-Handschuhe trägt. Diese schützen auch, wenn man mit dem Mountainbike durch den Wald pflügt und der Trail von Brennnesseln überwuchert ist oder Äste von Büschen und Bäumen in Lenkerhöhe in den Pfad hineinragen und über die Hände peitschen. Sollte man Pech haben und beim Sturz mit einer Hand einen spitzen Stein treffen, kann ein langer Handschuh eine offene Wunde verhindern. Wenn die Hände schwitzig werden, greifen sich Lenker und Bremshebel nicht mehr so gut – die Finger können leicht abrutschen. Das ist vor allem im Gelände von Nachteil, wo man sein Bike voll unter Kontrolle haben muss. Mit einem Langfingerhandschuh tritt dieses Problem erst gar nicht auf, man hat damit Lenker und Bremshebel stets fest im Griff.

Kurze Fahrrad-Handschuhe für optimale Belüftung

Kurzfinger-Handschuhe sind natürlich optimal für den Sommer. Man kombiniert damit Vorzüge eines Fahrrad-Handschuhs mit denen der bloßen Hand. Die unbedeckten Finger werden vom kühlen Fahrtwind umspielt, der durch die Fingeröffnungen sogar teilweise den Handrücken und die Handinnenfläche erreicht, wo luftdurchlässiges Material die Belüftung zusätzlich unterstützt. Dennoch kann man den Lenker fest greifen, beispielsweise aufgrund von Silikonapplikationen an der Innenhand, und bei entsprechenden Handschuh-Exemplaren von der Dämpfung profitieren, etwa durch Geleinlagen an der Handinnenfläche. Außerdem ist natürlich ein gewisser Schutz bei Stürzen gegeben, zum Beispiel wenn man mit der Innenhand über den Teer rutscht. Da ein kurzer Fahrradhandschuh keine Fingerlinge besitzt, an denen man ziehen könnte, kann das Ausziehen ein wenig lästig sein. Um da Abhilfe zu schaffen, vernähen einige Hersteller Schlaufen, an den man den Handschuh von der Hand ziehen kann. Ob kurze Handschuhe oder Langfinger-Handschuhe, ob gut belüftet oder warm gefüttert – im Online-Shop von Zweirad Stadler finden Sie den richtigen Fahrrad-Handschuh zu einem günstigen Preis.